Abzocke: Bride-Scam

Bride-Scam - moderner Heiratsschwindel

Bride-Scam, zu deutsch "Braut-Betrug" ist nichts anderes als Heiratsschwindel und Abzocke von Leuten auf Partnersuche in der virtuellen Welt des Internet. Kombiniert mit der Muli-Methode wird Bride-Scam mit der Phishing-Methode eine besonders fiese Abzocke von Leuten auf Partnersuche.

Virtuelle Welt voll von Heiratsschwindlern

Das sollte eigentlich schon jeder kennen: Eine angeblich heiratswillige Frau oder eine Frau auf der Suche nach einer seriösen Beziehung, meist eine Russin, macht in Singletreffs, wie Chats oder Partnerbörsen oder per Spam-Mail viele deutsche Männer gleichzeitig an, die sie dann systematisch abzockt.

Scammer erkennen: Bride-Scam und Muli-Methode

Häufig erkennt man diese Scammer an den "Wegwerf-Emailadressen", die sie ausschließlich für den ersten Kontakt verwenden. Alle weiteren Emails kommen dann von einem anderen Mailaccount. Warum ist diese Vorgehensweise für den Scammer sinnvoll? Sobald der Provider der "Wegwerf-Emailadresse" erkennt, dass der Scammer nur Spam-Emails versendet, wird er diesen Mailaccount schließen. Damit wären alle Emailkontakte mit den Scam-Opfern unterbrochen, eine Katastrophe für den Scammer - all die Arbeit umsonst. Das kann der Scammer umgehen, indem er für alle weiteren Emails einen sauberen Mailaccount verwendet, der nicht wegen tausender SPAM-Emails irgendwann gelöscht wird.

Beliebte Abzocker-Märchen, Fabeln und Fantasiegeschichten

Das sind die beliebtesten Abzocker-Märchen und Fabeln; Fantasiegeschichten, die nur eines bezwecken, möglichst schnell große Beträge abzuzocken: Sie benötigt dringend Geld für neue Reise-Papiere, noch dringender Geld für die lebensrettende Operation eines Familienmitglieds, medizinische Hilfe, Geld für die Stromrechnung oder Heizung, um im sibirischen Winter nicht zu erfrieren. Auf diese Art vier- bis fünfstellige Beträge pro Monat von gutgläubigen deutschen Männern abzocken, ist kein Kunststück.

Die Kombi-Methode: Bride-Scam und Muli-Methode

Was ist ein Muli? Ein Muli ist ein Lastenesel und das trifft es auf den Punkt: Er ist der Maulesel der zum Gehilfen von Pishing-Betrügern wird, die Passwörter von Bankkonten knacken und diese leer räumen. Doch wohin mit dem Geld. Jetzt kommt der Muli, also Sie, ins Spiel.

Wie kann man Bride-Scam und Muli-Methode kombinieren? Ganz einfach: Eine heiratswillige Frau, z.B. eine Russin will Sie in Deutschland besuchen, dazu benötigt sie Geld für die Reise. Sie hat angeblich eine Verwandte oder einen Verwandten (in Wahrheit: das Pishing-Opfer) in Deutschland. Der würde ihr das Geld für die Reisekosten schicken. Da das aus irgendwelchen Gründen nicht geht, kommt nun folgender Vorschlag: Der Verwandte überweist dem Opfer der Muli-Methode, also Ihnen, den Betrag auf sein Konto. Sie wiederum sollen nach Geldeingang einen Bargeldtransfer per Western Union nach Russland veranlassen.

Hört sich gut an, oder? Null Risiko, das Geld ist ja auf Ihrem Konto. Endlich mal eine Russin, die es ehrlich mit Ihnen meint. Der Haken ist, dass das Geld "gestohlen" ist, von geknackten Konten illegal entwendet. Der Muli, also der Mann, der eine heiratswillige Frau kennenlernen will, - das sind Sie in diesem Spiel - macht sich strafbar wegen Beihilfe zu Geldwäsche und Computerbetrug und er haftet in voller Höhe für den finanziellen Schaden gegenüber der Bank und gegenüber dem Pishing-Opfer.

Wäre er doch nur in den Puff gegangen und hätte eine Russin gevögelt. (Entschuldigung an die Damenwelt)

Asiatische Frauen kennenlernen