Abzocke: Angebliche Seitensprünge

Abzocke von Paaren durch Privatdetektive

Nicht nur Leute auf Partnersuche werden abgezockt, nein die Fantasie der Abzocker kennt keine Grenzen und macht auch nicht halt vor glücklich verheirateten Paaren.

Beziehungskiller: vorgetäuschte Seitensprünge

Eine Berliner Detektei, besser gesagt eine Betrügerbande, versendet derzeit (Februar 2008) Tausende von gleichartigen Schreiben an arglose Paare in ganz Deutschland, meist Leute, die seit vielen Jahren glücklich verheiratet sind. In den Briefen behauptet die Detektei, der Mann wäre ein notorischer Fremdgänger und gegen Überweisung von ein paar Hundert Euro würde man die Beweise liefern. Das Auftragsformular mit Kontonummer liegt gleich dabei.

Im Auftragsformular steht etwa folgendes: "Der Auftraggeber beauftragt die Detektei mit nachstehend näher bezeichneter Tätigkeit: Nachforschung zwecks Feststellung, ob sich der Anfangsverdacht gegen (Name, Anschrift) in bezug auf dessen partnerschaftliche Untreue bestätigt."

Verdachtsmomente gezielt erzeugen

Um die Vertriebsbemühungen zu unterstützen, ruft kurz nach oder auch kurz vor Eingang des Schreibens eine unbekannte Frau an und will den Ehepartner sprechen. Wenn der nicht da ist, beendet die Frau - der Lockvogel - das Gespräch mit der Ehepartnerin auf fadenscheinige Art. Ist er da, wird sie ihn am Telefon in Verlegenheit bringen und so hat er nach dem Telefonat Erklärungsbedarf wer ihn da angerufen hat und was diese Frau von ihm wollte.

Schon sitzt der Stachel des Misstrauens und der Brief mit dem Auftragsangebot des Privatdetektivs kommt genau zur rechten Zeit: 300 oder 400 Euro für so eine Nachforschung sind ja weiss Gott nicht zu viel verlangt, oder?

Dummdreisteste Abzocke von Ehepartnern

Der dummdreisteste Fall, von dem wir hörten, war eine 87 jährige Frau aus Bremen, seit sieben Jahren verwitwet. Dieser Frau versuchten die Detektive einen angeblichen Seitensprung des bereits verstorbenen Mannes zu verkaufen und so einige Hunderter aus der Tasche zu leiern.

Paarbeziehungen leiden wegen angeblicher Untreue

In den harmloseren Fällen, wäscht die Frau ihrem Mann den Kopf und der hat ein Glaubwürdigkeitsproblem. Das sollte er lösen können, sofern er wirklich treu ist. Was aber, wenn da wirklich mal was war? Das schlechte Gewissen kommt sofort hoch und wird ihn mit entsprechender Körpersprache verraten. Seiner langjährigen Partnerin kann man eben nichts vormachen. Selbst wenn diese Affäre schon Jahre zurückliegt und längst abgeschlossen ist, haben es beide erstmal so richtig schwer miteinander wieder ins Reine zu kommen.

So kommen diese Privatdetektive und Detekteien, Betrüger und Abzocker, mit angeblichen, vorgetäuschten Seitensprüngen voll auf ihre Kosten: Zu Lasten von zerstörten Beziehungen und Vertrauenskrisen der unzähligen Opfer.