Blog: Freier aufgepasst

Freier aufgepasst: Fotos von Freiern und Nutten in Tschechien

Im Kampf gegen den Straßenstrich entlang der tschechischen Grenze zu Bayern und Sachsen setzen sich tschechische Grenzstädte mit ungewöhnlichen Mitteln gegen Freier und Nutten zur Wehr: Freier und Nutten am tschechischen Straßenstrich werden mit Fotos im Internet an den Pranger gestellt.

Tschechiens Grenze zu Deutschland ist ein mehrere Hundert Kilometer langer Straßenstrich. Grenzstädten wie Chomutov (Komotau), Cheb (Eger), As (Asch) oder Dubí (Eichwald) stinkt es schon lange, dass die öffentliche Prostitution flächendeckend Siedlungsgebiete in Rotlichbezirke verwandelt. Nutten auf der Suche nach Freiern stehen auch in der Nähe von Schulen und Kindergärten. Die Gesetzeslage gibt den tschechischen Kommunen kaum eine Möglichkeit das zu verhindern. Daher greifen manche Orte zu drastischen Maßnahmen: Mit Einsatz von Kameras in der Leipziger Straße in Chomutov soll Sextouristen aus Sachsen und Bayern die Lust vergehen: Gefahr der öffentlichen Bloßstellung und Denunziation ist gegeben. Familien könnten ihre Väter, Frauen ihre Männer am elektronischen Pranger erkennen, diese wären bloßgestellt und sähen sich am familiären Pranger. Auch wenn Gesichtszüge und Autokennzeichen auf den Fotos unkenntlich gemacht werden, man kann die Situation wie eine Nutte ins Auto steigt und besondere Eigentümlichkeiten des Autos, etwa Aufkleber, oder Gegenstände auf der Hutablage deutlich erkennen. Die Fotos unter www.mpchomutov.cz sprechen eine deutliche Sprache: Prostitution unerwünscht. Dies dürfte manchem die Lust am billigen Straßenstrich in Chomutov (Komotau), As (Asch), Cheb (Eger) oder Dubí (Eichwald) verleiden. Die ebenfalls etablierten Bordelle stören keinen Menschen, denn durch Nutten in Häusern wird das öffentliche Leben nicht beinträchtigt. Auch in Dubí (Eichwald) plante man die Veröffentlichung von Fotos von Freiern mit ihren Nutten. Datenschützer verhinderten dies und es kam noch heftiger: Die tschechische Polizei ermittelte anhand der Autokennzeichen mit Hilfe ihrer deutschen Kollegen die Privatadressen der Freier und schickte ihnen die Fotos samt einer Vorladung zum Gespräch nach Hause. Manch neugierige Ehefrau, die das Briefgeheimnis nicht achtete, fiel angesichts der kompromittierenden Fotos ihres Mannes mit einer Nutte aus allen Wolken, wie Bürgermeister Petr Pigral aus Dubí (Eichwald) dem ARD-Hörfunk berichtete.

Dass hier die Freiheit der Berufsausübung bzw. die Freiheit mit Nutten zu bumsen und der Datenschutz des Freiers untergraben wird, scheint auf den ersten Blich wohl so zu sein. Nach geltender Rechtslage aber macht ein Freier sich strafbar, wenn er mit einer Zwangsprostituierten oder einer Minderjährigen bumst. Die meisten der Prostituierten, die in tschechischen Grenzstädten als Huren Liebesdienste anbieten, sind junge Mädchen aus Weißrussland, aus Moldawien, der Ukraine, von den Philippinen oder aus Brasilien. Diese jungen, oft minderjährigen weißrussischen, ukrainischen, moldawischen oder asiatischen und kreolischen Frauen werden von ihren Familien verkauft (!) und wie ein Stück Vieh von organisierten Schleusern und Mädchenhändlern nach Tschechien verbracht, vielfach missbraucht und vergewaltigt, ihrer Pässe beraubt und als Sex-Sklavinnen an zahlende Freier verkauft. So funktionieren dies jungen Frauen als Sex-Maschinen. Sie sind dankbar, wenn sie im Lauf eines Tages nicht mehrfach in den Arsch gefickt werden. Freier aufgepasst: Fotos von Freiern und Nutten in Tschechien können zu strafrechtlicher Verfolgung in Deutschland führen, woran man ja nur erkennen kann, dass sich die Staatsgewalt sich hier gegen den "Schwachen" richtet: Die eigentlichen Verbrecher, die organisierten Mädchenhändler, Schleuser und Zuhälterbanden, an die kommt man so gut wie nicht ran. Korrupte Beamte nicht nur in Osteuropa sind am Geschäft mit dem schnellen Sex beteiligt: Waffenhandel, Drogenkriminalität und Mädchenhandel, das sind die drei Säulen und Einnahmequellen der organisierten Kriminalität. Der Freier, vom Staat allein gelassen -weil kaum Aufklärung erfolgt-, ist in diesem Licht betrachtet genauso ein Opfer wie die wehrlose Nutte.

Asiatische Frauen kennenlernen