Blog

Gibt es in Asien Frauenüberschuss?

Nicht nur, dass die Chinesen die Welt mit billigen Produkten und Plagiaten von meist schlechter Qualität überschwemmen. Das beste Exportgut, ihre bezaubernden Frauen halten sie schön brav im Land - da kommt kaum ein Westler ran von Frauenüberschuß und Sofortkontakt keine Spur; ganz im Gegenteil: Frauen sind Mangelware in China: Chinesen sind sogar gezwungen für teures Geld Frauen aus den Nachbarländern in Südostasien zu importieren. Woher kommts?

Chinesische Frauen Mangelware

Die Ein-Kind-Politik Chinas ist die Wurzel des Übels: Viele weibliche Foeten werden in China abgetrieben, denn eine Familie, die was auf sich hält, braucht schließlich einen Stammhalter. Besonders auf dem Land, aber auch in chinesischen Städten ist es immer noch enorm wichtig für das Ansehen einer Familie, dass das Erstgeborene Kind männlich ist oder zumindest dass ein (männlicher) Stammhalter vorhanden ist. Darf man staatlicherseits nur ein Kind zeugen, dann wird eben abgetrieben, wenn der Arzt sagt, dass das Baby ein kleines Mädchen wird. Junge chinesische Männer haben enorm under der Tatsache zu leide, dass chinesische Frauen Mangelware sind. Von Frauenüberschuß, so wie das vor der Ein-Kind-Politik Chinas der Fall war, ist nichts mehr zu spüren.

Was hat nun der eklatante Frauenmangel in China mit den Exportleistungen des Landes zu tun? Ganz einfach: Der Export schwemmt jede Menge Geld ins Land und sorgt dafür, dass eine chinesische Ober- und Mittelschicht im relativen Luxus lebt. Ein Chinese, der es sich leisten kann, kauft in Ermangelung von chinesischen Frauen ganz einfach eine Frau in Thailand, Vietnam oder auf den Filipinen zwecks Heirat. Bei 20.000 bis 30.000 US Dollar liegt der Tarif für eine junge asiatische Frau im heiratsfähigen Alter.

Frauenüberschuß in Bangkok, Phnom Phen und Manila

Die Zeiten von Sofortkontakt und im Überschuß vorhandenen Frauen in den Bars von Bangkok, Phnom Phen oder Manila werden möglicherweise bald vorbei sein, denn es ist für die Frauen und für deren Familien lukrativer nach China zu heiraten, als in den Nachtbars in Bangkok, Puket oder Saigon auf sexgeile Touristen mit prall gefüllter Brieftasche zu warten. Frauenüberschuß, erotischer Sofortkontakt und billig bumsen zum Studententarif in Südostasien, das wird es dank der chinesischen Ein-Kind-Politik so bald nicht mehr geben.

Südostasien-Partnervermittlung beruht bisher auch auf der unbestrittenen Tatsache von eklatantem Frauenüberschuß in Thailand, Vietnam, auf den Filipinen und anderen Ländern Südostasiens. Der Frauenüberschuß in Südostasien ist vor allem auch deswegen so eklatant, weil es eine Vielzahl von Männern gibt, die wirtschaftlich nicht in der Lage sind, eine Familie großzuziehen. Viele Männer haben schon Probleme selbst halbwegs ordentlich durchs Leben zu kommen und sind deswegen einfach untragbar für die vielen hübschen Frauen Südostasiens. Wenn man diese Männer aussen vor lässt kommen in Thailand oder Vietnam auf einen heiratsfähigen Mann etwa 3-4 junge bildhübsche heiratsfähige Frauen. Frauenüberschuß von dem Männer träumen und Basis für erotischen Sofortkontakt in den Nachtbars in Bangkok, Phnom Phen, Saigon und Manila. Frauenüberschuß, der nun auch das Ziel der reichen Mittelschicht Chinas und doch notleidenden chinesischen Männer geworden ist.

Asiatische Frauen kennenlernen