Blog

Auslöser von Eifersucht bei Männern und Frauen

Männer und Frauen leiden unter Eifersucht - doch die Unterschiede zwischen den Geschlechtern sind groß, auch bei der Eifersucht. Frauen leiden verstärkt unter emotionalem Fremdgehen und können einen erotisch-sexuellen Seitensprung vergleichsweise leichter verkraften. Männer müssen dagegen oft überlegen was emotionales Fremdgehen eigentlich bedeutet, hat die Frau ber Sex mit einem anderen, finden Männer das viel schlimmer.

Evolutionäre Ursachen oder kulturelle und soziale Faktoren

Bis vor kurzem waren sich die Forscher einig, was die Eifersucht betrifft. Stand der Forschung ist: Frauen macht im Unterschied zu Männern emotionale Untreue des Partners mehr Angst, als ein wirklicher Seitensprung. Psychologen der Universität Bielefeld erklären diese unterschiedlichen Verhalten als logische Konsequenz der Evolution, auf Rollenbilder menschlicher Frühgeschichte zurück, die bis heute nachwirkten: Männer wollen viele Kinder, Frauen suchen Fürsorge.

Logischerweise fürchten Frauen nach dieser Therie vor allem aufkeimende Liebesgefühle ihres Partners für einen anderen Menschen. Frauen sehen dies als Gefahr, dass der Versorger entfällt. Sexuelle Eskapaden und Seitensprünge nehmen Frauen dagegen deutlich gelassener hin, denn was bedeutet schon ein sexuelles Abenteuer, solange beim sexuellen Fremdgehen keine Gefühle im Spiel sind. Für den Mann, so die Forscher der Uni Bielefeld, sei es evolutionär von großer Bedeutung gewesen, dass seine Frau ihm treu bleibt, denn nur so habe er sicher sein können, dass das Kind, für das er sorgt, wirklich von ihm ist.

Zu kurz gedacht, wie eine neue Studie von Forschern der Pennsylvania State University nahelegt. Die grundlegenden Unterschiede zwischen Eifersucht von Frauen und Männern bezweifeln sie nicht. Allerdings die bisher angenommenen evolutionären Gründe schon. Kenneth Levy und Kristen Kelly schreiben im Fachmagazin "Psychological Science" über ihre Untersuchungen: es gebe viele Männer, die emotionale Untreue als schmerzlicher empfinden, als einen sexuellen Ausreißer der Frau. Wichtiger als evolutionäre Prägungen sei nach Meinung der Forscher der Pennsylvania State University das Ego, die Persönlichkeit der Männer und sie vermuten, dass Vertrauen und die emotionale Bindung zwischen Paaren eine weitaus größere Rolle spielen für die Umstände, unter denen Eifersucht entsteht, als evolutionäre Faktoren.

Die Psychologen haben, um ihre These zu belegen, eine Studie mit 411 Teilnehmern durchgeführt. Manche Menschen, ganz gleich ob Mann oder Frau, fühlen sich in einer engen Beziehung wohl und sicher. Andere verzichten lieber auf zu große Nähe und stellen auch in der Beziehung ihre Eigenständigkeit (will heissen ihre sexuelle Autonomie?) über die Bindung. Diese Probanden, so die Erkenntnis der Forscher, ärgern sich viel mehr über einen sexuellen als einen emotionalen Seitensprung ihres Partners. Wohingegen die Probanden mit starker emotionaler Bindung an ihren Partner schockiert waren, wenn dieser einen emotionalen Seitensprung beging und sich gefühlsmäßig entfernte.
Die Forscher schließen aus den Ergebnissen ihrer Studie, dass die Entstehung von Eifersucht in erster Linie auf kulturelle und soziale Mechanismen gründet. Die Evolution spielt demnach eine weitaus geringere Rolle als bislang vermutet.

Der Reproduktionserfolg der Frau wurde in der menschlichen Frühgeschichte durch die sexuelle Untreue des Mannes nicht beeinträchtigt. Daher konnten der Frau sexuelle Seitensprünge des Mannes egal sein. Wenn sich der Mann emotional von seiner Frau entfernte und seine Zuneigung und Fürsorge einer anderen Frau schenkte, bedeutete das in der Frühzeit des Menschen oft den Tod der Frau und ihres Kindes. Diese Aussage scheint nach den neuesten Erkenntnissen über Auslöser von Eifersucht bei Mann und Frau immer noch gültig zu sein. Unbewusste Angstmechanismen lebten seit der Steinzeit immer noch im Unterbewusstsein der Frauen fort.
Der Mann hingegen hat sich offensichtlich evolutionär weiterentwickelt, denn nach unserer Lesart der Studie der Forschern der Pennsylvania State University gibt es zwei Gruppen: Archaische Männer, bei denen sexuelles Fremdgehen der Frau als Auslöser von Eifersucht wirkt und weiterentwickelte Männern, bei denen Anzeichen für emotionale Untreue der Frau Eifersucht auslöst.

Praxistipps zu Eifersucht und Seitensprung: Wir Männer müssen, werden wir bei einem Seitensprung ertappt immer sagen: "Es war nur Sex, lieben tu ich nur dich." Die Frau wird uns das gerne glauben und verzeihen, denn nach dem aktuellen Stand der Forschung ist Frau in dieser Hinsicht immer noch frühgeschichtlich geprägt. Doch eins gilt auch: Verziehen ist nicht vergessen.

Asiatische Frauen kennenlernen