Hochzeit in Bulgarien

Bulgarinnen heiraten

Bulgarien ist vielleicht eines der konservativen und rückständigeren Länder in Osteuropa. Und genau deswegen werden die ursprünglichen Hochzeitsbräuche in Bulgarien nicht nur in abgelegenen Gebirgstälern sondern auch in Sofia oder am Schwarzen Meer wirklich gelebt.

Hochzeit in Bulgarien

In Bulgarien heißt die Braut "bulka", zu deutsch Klatschmohn, denn rot ist die Farbe einer bulgarischen Hochzeit. In Bulgarien ist die rote Hochzeit Tradition wie die weiße Hochzeit in Mitteleuropa.

Rote Farbe dominiert bulgarische Hochzeit

Alle Räume, die zur Feier verwendet werden, sind mit roten Girlanden und Accessoires geschmückt und die anwesenden Gäste schwenken rote Tücher und rote Hochzeitsfahnen.

Heisses Bad und Rasur vor der Hochzeit

Strahlend und rein soll die Braut in Bulgarien in die Ehe gehen. Dafür muss sie vor der Heirat ordentlich Schwitzen, denn die Braut muss vor der Hochzeit in einen Badezuber mit glühenden Kohlen springen - über einen roten Gürtel, den die Brautmutter bereit hält. Die Tradition des Brautbadens ist ein weitverbreiteter und uralter Brauch, der heute noch in islamischen Ländern verbreitet ist und den man schon in der griechischen und römischen Antike kannte: Am Tag vor der Hochzeit wurde die Braut gründlich rasiert und gepflegt und war damit bereit, in den neuen Lebensabschnitt einzutreten.

Bulgarische Hochzeit in der Kirche

Die bulgarische Hochzeit findet meist in der Kirche und im Stadthaus statt. Die Hochzeitszeremonie an sich dauert nicht sehr lange. Am Schluss der Zeremonie werden die Ringe getauscht und es gibt natürlich den traditionellen Hochzeitskuss. Mit der Unterzeichnung der offiziellen Hochzeitspapiere ist das Paar verheiratet.

Asiatische Frauen kennenlernen