Thailand Wetter, Thailand Klima

Wetter in Thailand: tropisch heißes Klima

Es ist schwül-heiß in Thailand! Damit ist fast alles gesagt zum Thema Klima in Thailand. Das Klima in Thailand ist tropisch. Das Thailand Klima ist also ganzjährig heiß und feucht. Damit ist das ganze Jahr eine günstige Reisezeit: Tagsüber, liegen die Temperaturen das ganze Jahr um die 30 Grad Celsius! Das ist auf einer Insel sehr angenehm, wenn eine kühlende Brise vom Meer weht. Städte, vor allem Bangkok können vom thailändischen Klima derart aufgeheizt werden, dass sogar Straßenhunde sich nicht mehr bewegen wollen. Wenn man gerade in Thailand ankommt und vielleicht ein paar Tage in Bangkok verbringt, braucht man einige Zeit, um sich an das Klima in Thailand zu gewöhnen. Viele Touristen legen daher einen Aufenthalt in Bangkok eher ans Ende als an den Anfang ihrer Reise.

Das Wetter in Thailand ist nicht vorhersehbar, es kann jederzeit regnen oder die Sonnen scheinen. Aber es gibt Jahreszeiten in Thailand. Die sind längst nicht so ausgeprägt wie in Europa. In Bangkok etwa kühlt es fast nie unter 20 Grad ab. Auch in den lauen Nächten ist es warm genug für kurze Hosen - selbst in den "kühleren" Monaten wie Dezember, Januar oder Februar.

Günstige Reisezeit nach Thailand

Die kühlere Zeit ist zwischen November und März - wobei man "kühl" nicht wirklich wörtlich nehmen sollte, eher: "nicht ganz so bullenheiß". Sonnenbrand, Schweißbäder, der Drang kalt zu duschen und sich im Schatten oder in klimatisierten Räumen aufzuhalten, gehören genauso zu dieser Zeit wie die Regenjacke zum deutschen Sommer. Die Rheinebene zwischen Basel und Karlsruhe an einem heißen Sommertag, das ist ein durchschnittlich kühler Tag in Bangkok.

Die Trockenzeit ist die heißeste Zeit in Thailand

Das in Thailand ohnehin heiße Klima legt zwischen April und Juni noch einen drauf und lässt die Temperaturen auf über 35-40 Grad Celsius klettern. Die ebenso ansteigende Luftfeuchtigkeit macht das Klima von Mai bis August ziemlich unerträglich, jedenfalls für Touristen.

Insider reisen in der Regenzeit nach Thailand

"Regenzeit", das hört sich ziemlich kalt und frostig an! Genau das ist der große Vorteil dieser Zeit zwischen Juli und Oktober. Weil das Wort "Regenzeit" auf die meisten Touristen abschreckend wirkt, sind deutlich weniger Touristen als sonst im Land. Thailand ist in der Regenzeit weniger überlaufen und preiswerter als sonst, sehr angenehm also.

Schwere Monsunregen und Tropenschauer stürzen während der Regenzeit fast täglich vom Himmel. In Bangkok steht das Wasser auch schon mal 30 cm in den Straßen. Es gibt jedoch nur selten Dauerregen. Meist ergießt sich der Himmel nachmittags ein oder zwei Stunden. Der Rest des Tages ist heiter. Schlimmste Sonnenbrände während der Regenzeit sind unter Touristen nichts außergewöhnliches.
Es ist grüner während der Regenzeit und es blüht üppig. Damit sind die Monate August, September und Oktober für viele ein Geheimtipp nach Thailand zu reisen. Das Einsetzen der Regenzeit ist regional unterschiedlich. In Bangkok, Nordthailand und Zentralthailand fällt der meiste Niederschlag im September, im Südosten gibt es im Dezember, im Südwesten im März und September den meisten Regen.

Asiatische Frauen kennenlernen